Montag, 22.04.2019

SC Eckenhaid II 2:2 (0:1) Türk SV Erlangen

 

Dank einer starken zweiten Halbzeit erkämpft sich der abstiegsbedrohte SCE einen Punkt gegen gute Gäste mit klaren Aufstiegsambitionen.

Der erste Durchgang bot wenig Highlights, zumindest was gefährliche Torraumszenen anging. Beide Mannschaften neutralisierten sich auf dem Eckenhaider A-Platz weitgehend. Auch die Türken, mit klaren Aufstiegsambitionen angereist, zeigten im ersten Durchgang wenig von diesen Ambitionen gegen abstiegsgefährdete Gastgeber. Erst in der Schlussphase der ersten 45 Minuten hatten die Gäste leichtes Oberwasser und wirkten gefälliger, vor allem gefährlicher. Aus dieser leichten Überlegenheit resultierte schlussendlich die nicht unverdiente Pausenführung für den Gast.

Im zweiten Durchgang war es nun der Sportclub aus Eckenhaid der langsam aus seinem Dornröschenschlaf erwachte und gute Chancen hatte. Nach guten zehn Minuten hatte die Mesinger-Elf Pech als der gut leitende Schiedsrichter einen Foulelfmeter an Götz übersah. Nur zwei Zeigerumdrehungen später netzte De Sa Medeiros Netto nach starker Vorarbeit von Lehneis zum 1:1, befand sich aber diskussionswürdig im Abseits, so dass der Treffer keine Anerkennung fand. Mitten in der Drangphase kam die kalte Dusche für die Gastgeber die das 0:2 hinnehmen mussten. Nur Minuten später besorgte Kappel dann den Ausgleich. Fortan spielte nur der Sportclub aus Eckenhaid, der auf den Ausgleich drängte und dafür beste Chancen hatte, die Murmel aber nicht im Tor unterbrachte. Die Gäste, die in jeder Aktion natürlich viel Zeit hatten, waren fast nur noch mit Defensivaufgaben beschäftigt. In der Schlussphase tauchte Götz alleine vor dem Tor auf, vergab die Riesenchance aber kläglich. In der Nachspielzeit verhalf ein Torwartfehler des bis dato starken Gästekeepers, der Heimelf zum verdienten 2:2 Ausgleich.

Eckenhaid verdient sich den Punkt redlich dank einer starken zweiten Halbzeit und sammelt somit weiter Punkte gegen den Abstieg.

 

SC Eckenhaid II:
Holy – Oehme, Schüssel, Förtsch, Mollekopf (46. Lehneis) – Bischoff, Platzöder – Götz, Becher, Kappel – De Sa Medeiros Netto (78. Keim)

 

Zuschauer: 20

 

Tore: 0:1 Türk SV (41.); 0:2 Türk SV (63.); 1:2 Kappel (65. Platzöder); 2:2 De Sa Medeiros Netto (90.+3)

 

Karten SCE: Förtsch (Gelb, 42., Foulspiel);
Karten Türk SV: unbekannt

 

 

Sonntag, 14.04.2019

SC Eckenhaid II 1:1 (1:1) DJK Erlangen II

 

Einen riesengroßen Schritt in Richtung Klassenerhalt hätte der Sportklub aus Eckenhaid heute gegen die DJK Erlangen II machen können. Doch das leistungsgerechte Unentschieden hilft beiden Mannschaften nicht wirklich weiter.

Gleich in der Anfangsphase gingen die Hausherren (die zu Hause erst ein Spiel verloren) in Rückstand, nach einem Fehlpass zum Keeper, nutzte Erlangens Stürmer die Chance und schob Holy das Spielgerät durch die Beine. In der Folge nahm die Partie vor allem an Härte zu, hier hätte der leitende Schiedsrichtiger frühzeitig mit Ansangen für Ruhe sorgen können. Die Gastgeber jedoch hatten klar mehr Ballbesitz ohne wirklich zwingende Chancen zu erspielen. Von den Erlangern kam auf das Tor von Holy ansich nichts mehr. Nach einer knappen halben Stunde verwandelte Kappel einen direkten Freistoß wunderbar zum 1:1 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel schlug das Pendel weiter in Richtung Eckenhaid aus. Die Hausherren hatten nun deutlich mehr Ballbesitz, allerdings gaben sie viele Bäller leichtsinnig wieder ab. Dem SCE fehlte schlichtweg die Ruhe im Spiel nach vorne. Echte Chancen brachten beide Mannschaften nicht zu Papier.

Am Ende bleibt es beim 1:1 Unentschieden, auch wenn der Sportclub eine deutliche Feldüberlegenheit für sich verbuchen kann, geht das Unentschieden in dieser Form dennoch absolut in Ordnung.

Zuschauer: 55

 

Tore: 1:0 Erlangen (6.); 1:1 Kappel (37., Oehme)

 

Karten SCE: Fehlanzeige
Karten DJK: unbekannt

 

 

Sonntag, 07.04.2019

SV Tennenlohe II 1:2 (0:1) SC Eckenhaid II


Leider kein Bericht verfügbar

 

SC Eckenhaid II:
Holy – Oehme, Pauritsch, Schüssel, Mollekopf - Keim, Platzöder (68. Fürsattel), Bischoff – Kappel, Münch (32. Engelbrecht), Müller

 

Tore: 0:1 Bischoff (42., Müller); 0:2 Kappel (57.); 1:2 Tennenlohe (83.)

 

Zuschauer: 25

 

Karten SCE: Keim (35., Rot, Unsportlichkeit); Platzöder (37., Gelb, Foulspiel); Mollekopf (42., Gelb, Foulspiel); Mollekopf (85., Gelb-Rot, Foulspiel)

 

 

 

Sonntag, 31.03.2019

SC Eckenhaid II 3:1 (2:0) VdS Spardorf


Den zweiten Sieg im dritten Rückrundenspiel feiert der Sportclub aus Eckenhaid gegen den favorisierten VdS Spardorf verdienter maßen mit drei zu eins Toren.

Coach Meisinger, der seine Mannschaft gut auf die schwere Aufgabe eingestellte hatte, sah von Beginn an eine sicher spielende Eckenhaider Elf die den chancenlosen Auftritt vom Hinspiel vergessen machen wollte. Früh gingen die Gastgeber durch Müller in Führung der von Netto herausragend bedient wurde. Die Führung gab der Meisinger-Elf Rückenwind und Sicherheit. Von den Gästen aus Spardorf war in den ersten 45 Minuten nicht viel zu sehen, den Gästen fehlte schlichtweg die Laufbereitschaft und Ruhe im Spiel. Kurz vor dem Pausenpfiff stellte Müller die nicht vorhandene Anzeigetafel mit seinem Doppelpack auf 2:0.

In der Pause gab es ordentlich Anschiss für die Gästeelf, die sich die kritischen Worte ihres Trainers aber auch zu Herzen nahmen. Der VdS kam besser in die zweite Halbzeit und baute erstmals Druck auf das Gehäuse von Holy auf. Das 2:1 für den Gast, Marke Sonntagsschuss, war zu diesem Zeitpunkt dann auch absolut in Ordnung. Die Gäste fingen sich jedoch wieder und holten sich das Spiel zurück. Den Schlusspunkt setzte Netto mit einem starken Solo zum 3:1 Endstand.

Die Heimelf verschafft sich mit dem enorm wichtigen Dreier etwas Luft im Abstiegskampf der A-Klasse 2 und muss kommende Woche zum SV Tennenlohe.

 

SC Eckenhaid:
Holy – Pauritsch, Schüssel, Förtsch, Fürsattel – Keim (86. Rauh), Platzöder (65. Lehneis), Bischoff – Müller, Netto, Kappel (82. Haberstroh)

 

Zuschauer: 55


Tore: 1:0 Müller (8., Netto); 2:0 Müller (45.+1, Bischoff); 2:1 Cecutti (58.); 3:1 Netto (85.)

 

Karten SCE: Kappel (Gelb, 58., Foulspiel);
Karten VdS: unbekannt

 

 

Mittwoch, 27.03.2019

ASV Herpersdorf II 2:3 (0:1) SC Eckenhaid II


Das Nachholspiel der A-Klasse 2 brachte der abstiegsbedrohte Sportclub aus Eckenhaid über weite Strecken souverän über die Bühne und gewann verdient, wenn auch am Ende denkbar knapp mit 2:3 Toren und kann sich über wichtige 3 Punkte freuen.

Beide Vereine nutzten die englische Woche um ein paar Spielern der Ersten Mannschaften etwas Spielpraxis zu verschaffen. Die Gäste aus Eckenhaid kamen flott in die Partie und drückten dem Mittwochabend-Spiel schnell ihren Stempel auf. Der SCE wirkte gefälliger als der Kontrahent aus Herpersdorf, der sich im Spielaufbau gerne mal einen gefährlichen Fehlpass leistete. Die ersten zwingenden Chancen ließen etwas auf sich warten und noch länger ließ das erste Tor auf sich warten. Dieses erzielte Felipe De Sa Medeiros Netto, der im Premierenspiel eine Hereingabe von Mollepkopf gleich zum ersten Tor nutzte.

Der zweite Durchgang gestaltete sich etwas ausgeglichener, die Gastgeber fanden ein Rezept sich besser ins Spiel zu arbeiten. Eckenhaid musste deutlich mehr investieren um die Hoheit im Mittelfeld zu erlangen, anfangs des Zweiten Durchgangs klappte das auch. Auf Seiten des ASV brachte die Hereinnahme von Spielertrainer Tim Loch frischen Wind in das Spiel der Gastgeber, die fortan besser ins Spiel kamen. In der Schlussphase erhöhten Ungar und Mollekopf gar auf 3:0, und die Partie schien eigentlich entschieden, doch der Gastgeber gab sich nicht auf und konnte in der Nachspielzeit auf 2:3 verkürzen. Die Gäste brachten die Führung letztlich aber verdient über die Zeit. Lobenswert sei noch die Einstellung des Schiedsrichters genannt, der die 5 Minuten Nachspielzeit aufgrund mehrerer Unterbrechungen in der Nachspielzeit verlängerte – sollte öfter so gehandhabt werden.

Der Sportclub gewinnt wichtige 3 Punkte in einem gut geführten Derby welches nach 98. Minuten endete. Kommenden Sonntag empfängt der Sportclub den VdS Spadorf.

 

SC Eckenhaid:
Holy – Pauritsch, Förtsch, Schüssel, Mollekopf – Platzöder, Ungar – Müller (85. Rauh), Becher (88. Haberstroh), Kappel – De Sa Meideiros Netto (86. Keim)

 

Tore: 0:1 De Sa Medeiros Netto (40. Mollekopf); 0:2 Ungar (73., Becher); 0:3 Mollekopf (79.)

 

Zuschauer: 75

 

Karten SCE: Mollekopf (55., Gelb, Foulspiel); Becher (65., Gelb, Foulspiel); Kappel (81., Gelb, Foulspiel)